Akupunktur gegen Stress

Studienteilnehmer gesucht

9. Januar 2018

In einer Pilotstudie untersuchen Wissenschaftler unter der Leitung von aplProf. Dr. sc. hum. Beate Wild (Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik) in Kooperation mit AZKIM (Prof. Yvonne Samstag (Universitätsklinikum Heidelberg, Institut für Immunologie) und Prof. Stefanie Joos (Universitätsklinikum Tübingen, Abt. Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung)), ob Akupunktur gegen Stress hilft.

Die Studie wird an den Universitätskliniken Heidelberg und Tübingen durchgeführt. An beiden Standorten werden noch Studienteilnehmer gesucht (siehe Flyer Heidelberg, Flyer Tübingen). 

Vor Beginn und nach Abschluss der Behandlung wird einerseits das persönliche Stressniveau über validierte Fragebögen und Bestimmung der Herzratenvariabilität erhoben. Außerdem werden psycho-neuro-immunologische und metabolische Parameter im Rahmen von Blutuntersuchungen bestimmt, um die Größenordnung der Effekte der Akupunktur einzuschätzen. 

Die Blutuntersuchungen werden von der Sektion Molekulare Immunologie (Prof. Dr. med. Yvonne Samstag) am Institut für Immunologie des Universitätsklinikums Heidelberg und einem Diagnostiklabor durchgeführt.

 

Links:

Weiterführende Informationen zur Studie in Heidelberg:

Pressemitteilung des Universitätsklinikums Heidelberg vom 3.11.2017

Flyer zur Studie in Heidelberg

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Petra Herrmann-Bon
Dr. rer. nat.
Universitätsklinikum Heidelberg

E-Mail
Tel: +49 (0)6221 56-8858 oder +49 (0)6221 56-37619 

Mo - Do 9 - 13 Uhr und
Do Nachmittag bis 16 Uhr 

Weiterführende Informationen zur Studie in Tübingen:

Pressemitteilung des Universitätsklinikums Tübingen vom 9.1.2018

Flyer zur Studie in Tübingen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Laura Bertram, M.mel.
Universitätsklinikum Tübingen
Institut für Allgemeinmedizin und Interprofessionelle Versorgung

E-Mail
Tel: +49 (0)7071 29-85283

Mo und Mi 10 - 12 Uhr
Di und Do 13 - 15 Uhr