Worauf beruht die Wirkung pflanzlicher Präparate, die z.B. unterstützend bei der Krebs-Therapie eingesetzt werden? Wie kann die Ernährung Autoimmunerkrankungen, z. B. Rheumatoide Arthritis, beeinflussen? Welchen Beitrag leistet Akupunktur bei der Therapie chronischer Erkrankungen (Stress und Schmerzen)? Diesen und weiteren Fragen gehen die Mitglieder des neu gegründeten Akademischen Zentrums für Komplementäre und Integrative Medizin (AZKIM) nach. Ziel ist es, die Wirkung und Sicherheit von komplementärmedizinischen (KM) Verfahren mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen.


Promotionskolleg

„Aufklärung von molekularen Wirkmechanismen als Fundament für eine evidenzbasierte Komplementäre und Integrative Medizin“